Schlagwörter

, ,

Schon einmal habe ich auf dem Blog über die Gewaltfreie Kommunikation (kurz GFK) geschrieben und die wichtigsten Grundsätze zusammengefasst.

Wie ich bereits erwähnt habe, sehe ich in der GFK sehr viel Potenzial für

  • die Anregung der Selbstreflexion,
  • den Ausbau der Empathiefähigkeit gegenüber uns selbst und anderen und
  • das Vermeiden und Lösen von Konflikten.

Im November war ich nun auf einer 2-tägigen Weiterbildung zu diesem Thema, die mir vor allem im Bereich Selbstreflexion sehr viel gebracht hat. Sehr viele verschiedene Eindrücke und neue Erkenntnisse reicher, möchte ich euch diese nicht vorenthalten.

Mir ist bewusst geworden, dass die Einstellung, die ich beim Interagieren mit anderen Menschen habe, viel wichtiger ist, als die 4 Schritte der GFK immer bewusst anzuwenden. Eine Haltung, die darauf „abzielt“, mit anderen Menschen wirklich in Verbindung zu gehen, ist zentral.

Der Austausch und das Üben der GFK-Prinzipien mit anderen Menschen ist wunderbar und bringt so viel mehr Erkenntnisse und Fortschritte (und auch Spaß) als nur darüber zu lesen oder zu hören.

Außerdem konnte ich verstehen, was es bedeutet und wie es sein kann, dass jede*r zu 100 % selbst verantwortlich ist für seine*ihre Gefühle und Handlungen.

Weiters ist mir bewusst geworden, wie oft ich im Alltag andere Menschen automatisch bewerte. Natürlich ist dieses Bewerten nicht grundsätzlich schlecht, da wir es zum Einschätzen von Situationen und Menschen brauchen, aber ein Bewusstsein dafür ist wichtig, um sich über mögliche Vorurteile klar zu werden.

Auch habe ich gemerkt, dass negative Gefühle sehr schnell Besitz ergreifend wirken und schneller und intensiver wirken als positive Gefühle. In diesem Sinne möchte ich bewusst öfter positive Gefühle „zulassen“ oder besser gesagt intensiver ausleben.

Sehr schön war auch die Erkenntnis, dass ein „nein“ zu jemandem, ein „ja“ zu mir selbst ist und ich deshalb ruhig auch einmal „ja“ zu mir sagen kann, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Von der anderen Seite betrachtet, kann ich so auch gut verstehen, wenn ich von einer anderen Person ein „Nein“ erhalte.

Um ein Bedürfnis zu erfüllen, gibt es nie nur eine einzige Strategie.

In diesem Sinne kann ich Workshops zu diesem Thema nur empfehlen und möchte euch fragen, ob ihr schon Erfahrungen mit der GFK gemacht habt?

Tretet in Verbindung, seid achtsam mit anderen
und vor allem mit euch selbst :)!

Advertisements