Schlagwörter

, , ,

Die Themen Nachhaltigkeit und Minimalismus beschäftigen mich ganz stark in allen Lebensbereichen. Und da gibt es auch das Thema „Wohnen“.

Wir haben uns dazu entschieden ein sehr altes, vergleichsweise kleines Haus (60m²) zu renovieren und zwar selber – also nicht: Firma kommen lassen, die alles einbaut und in zwei Tage ist alles fertig. Wir für uns haben diesen Weg gewählt, weil wir es lieben, Dinge selber zu machen, weil wir schon ein wenig Erfahrung in diesem Bereich mitbringen und auch, weil wir das große Glück haben, in unserem Familien- und Bekanntenkreis fachmännische Berater zu haben, wenn wir einmal nicht weiter wissen!

Es ist ein Projekt, das neben den ganzen anderen Verpflichtungen (Arbeit, Studium, soziale „Verpflichtungen“ usw.) oft nur sehr langsam voranschreitet, weil wir uns auch Zeit lassen damit und uns dafür mit vergleichsweise „wenig Komfort“ zufriedengeben. Das waren jetzt die Nachteile.

Die Vorteile für uns überwiegen aber definitiv.

  • Wir können mit unseren eigenen Händen so viel selber machen, was irrsinnig bereichernd ist und über jedes noch so kleine Stück, das vorangeht, freut man sich und ist dankbar.
  • Hin und wieder erhalten wir tatkräftige Unterstützung aus dem Familien- oder Freundeskreis und können nach getaner Arbeit dankbar zusammensitzen und den Abend genießen.
  • Bei einem kleinen Haus sind die Kosten für Renovierung und Instandhaltung (auch Heizung) geringer. Wie schon in meinem letzten Beitrag erwähnt, hat ein kleines Haus auch das Potenzial, uns dazu zu animieren, nichts aufzuheben, das wir nicht wirklich brauchen.
  • Außerdem finde ich es total schön, wenn ein altes ungeliebtes und ungenütztes Gebäude (und innerhalb weniger Kilometer Umkreis kenne ich Dutzende dieser Gebäude) wieder zum Leben erwacht und kein neues Land verbaut werden muss, um einer Familie Platz zu geben.

Leider hören wir von vielen Seiten auch:

  • Warum habt ihr euch für so eine Bruchbude entschieden?
  • Warum habt ihr euch nicht nach einem größeren Haus umgesehen?
  • Die Gegend, wo ihr wohnt, ist ja wohl sehr schön, aber ihr werdet das Haus sicher abreißen und neu bauen oder?
  • Das zahlt sich doch alles nicht aus.

Manchmal machen mich diese Kommentare noch traurig, weil ich finde, dass jeder Mensch seinen eigenen Weg finden darf und soll.

Aber wie gesagt: FÜR UNS persönlich überwiegen die Vorteile!

Advertisements