Schlagwörter

, , , ,

Herkömmliches Waschmittel habe ich sehr lange nicht hinterfragt und wäre auch früher nicht auf die Idee gekommen, ein Bio-Waschmittel zu kaufen :/. Aber irgendwie hat meine Haut immer ein bisschen gejuckt, wenn ich ganz frisch gewaschene Kleidung trug und da begann ich ein wenig zu recherchieren.

Ich habe eine super NATÜRLICHE und KOSTENGÜNSTIGE Methode gefunden, unsere Wäsche sehr sauber und schön zu bekommen. Außerdem riecht sie so gut, dass der ganze Raum, wo sie aufgehängt ist, natürlich frisch duftet. Mein großes Bedenken, dass schlimmere Verschmutzungen nicht rausgehen, hat sich auch in Luft aufgelöst.

Seit Herbst 2014 wasche ich mit Rosskastanien. Im Herbst kann man sie vielerorts sammeln. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich bei uns kaum jemand um sie „kümmert“, außer vielleicht für Deko-Zwecke. Um die Haltbarkeit über den Winter und länger zu gewährleisten geht man am besten folgendermaßen vor:

Man gibt einige Kastanien in einen robusten Sack, verschließt ihn gut und schlägt mit einem Hammer auf die Kastanien ein – klingt ein bisschen verrückt, ist aber tatsächlich eine effektive und leicht durchführbare Methode, um die Rosskastanien zu zerkleinern. Desto kleiner sie nämlich sind, desto besser lösen sich die Saponine heraus, die für die Reinigung der Wäsche gebraucht werden. Danach kann man die mehr oder weniger großen Teile bzw. das Pulver ein bisschen in der Sonne oder auch in einem trockenen Raum trocknen lassen. Ich bewahre das Pulver danach in einem offenen Leinensack auf, so dass sich ja kein Schimmel bilden kann – das funktioniert super!

Für eine gut gefüllte Trommel gibt man am Vortag ca. 6 Esslöffel Pulver mit ungefähr 300 ml Wasser in ein Glas und lässt das ganze über Nacht (ca. 12-16 Stunden) ziehen. Hat man nicht so viel Zeit oder muss spontan gewaschen werden, kann man das Pulver auch mit heißem Wasser übergießen und kann es direkt verwenden. Mit einem Sieb seiht man den Waschsud, in das Fach der Waschmaschine, wo sonst auch das Waschpulver hineinkommt und gibt für einen guten Duft noch ca. 5-10 Tropen ätherisches Öl (z.B. Lavendelöl) hinzu. Man kann dieses Waschmittel für alle Farben und Temperaturen verwenden. Bei weißer Wäsche oder Wäsche mit starken Flecken (bei uns ist das Arbeitswäsche von einem Baumpfleger, die wirklich SEHR schmutzig ist und Sport- bzw. “Gartenwäsche“) kann/soll man bei Bedarf noch etwas Waschsoda hinzugeben, um auf Nummer sicher zu gehen. Unsere Textilien sind aus Baumwolle, Schurwolle und ein paar aus Kunstfaser und dieses Waschmittel funktioniert bei allen sehr gut. Wie es sich bei Seide oder sonstigen Materialien verhält, kann ich aus meiner Erfahrung leider nicht sagen. 

Demnächst möchte ich auch noch ein Efeu-Waschmittel ausprobieren, da mir langsam die Kastanien ausgehen. Efeu gibt es ja das ganze Jahr – ich bin schon gespannt und werde sicher meine Erfahrungen hier aufschreiben.

 

Advertisements